News

Blackout-Übung mit dem Kantonalen Führungsstab (KFS)

Am 2. Dezember 2021 wurde zusammen mit dem Kantonalen Führungsstab (KFS) in der Übung «Blackout» das Rote-Telefon-Konzept kantonsweit erfolgreich getestet.

Im Rahmen der Übung wurde am Donnerstagabend, 2. Dezember 2021, nach Betriebsschluss der Strom zu allen Gemeindehäusern abgestellt und die vorhandene Notstrom-Ausrüstung (Notstromaggregat, Funkgerät, Notbeleuchtung, Nottelefon, Laptop und Drucker) zum Einsatz gebracht. Auch der Standort ARI an der Poststrasse wurde im Übungszeitraum auf Notfallbetrieb umgestellt.

Allgemeines Fazit: Bei einem Blackout bleiben die Ausserrhoder Führungsstäbe von Kanton und Gemeinden führungs- und somit handlungsfähig. Lediglich zwei Pendenzen sind im Anschluss noch nachzuverfolgen und zu bereinigen.

Nähere Details zur Übung finden Sie auch in der kürzlich veröffentlichten Medienmitteilung des Kantons.